Förderung

Über die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW, bzw. über die BAFA werden zur Zeit verschiedene Förderungen in Form eines Zuschusses gewährt.

Über das Programm 455-E der KfW werden Zuschüsse für bauliche Maßnahmen gewährt, mit denen die Sicherheit erhöht wird.

Über das Programm Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der BAFA werden Zuschüsse zur Verbesserung der Energieeffizienz im Rahmen des „CO2-Gebäudesanierungsprogramms“ des Bundes gewährt.

Eine Übersicht können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Auf Wunsch übernehmen wir gern die Antragstellung für das Programm 455-E der KfW für Sie. Dazu benötigen wir lediglich eine Vollmacht von Ihnen. Diese können Sie hier herunterladen:  ► Vollmacht

Der Antrag für die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) der BAFA kann nur von einem Energieeffizienzexperten gestellt werden.

Kompetente Beratung erhalten Sie auch hier:

  • KfW unter der kostenfreien Servicenummer: 0800-5399002 (von Montag bis Freitag 08.00 bis 18.00 Uhr)
  • BAFA unter der Nummer: 06196-9081009

Alle Angaben ohne Gewähr. Es gelten die jeweiligen Bedingungen der KfW, bzw. der BAFA.

Fenster

Voraussetzungen:

Uw-Wert ≤ 0,95 W/m“K
Energieeffizienz-Experte1)

Programm:

BAFA-Programm Bundesförderung für effiziente Gebäude
► direkt zur BAFA-Seite

Förderung: 20%

Haustüren3)

Voraussetzungen:

RC 2

Förderung: 10 – 20%2)

Haustüren

Voraussetzungen:

Ud-Wert ≤ 1,30 W/m“K
Energieeffizienz-Experte1)

Programm:

BAFA-Programm Bundesförderung für effiziente Gebäude
► direkt zur BAFA-Seite

Förderung: 20%

Garagentore4)

Voraussetzungen:

RC 2

Förderung: 10 – 20%2)

Sicherheits-
beschläge

Voraussetzungen:

DIN 18104, Teil 1 + 2

oder RC 2 nach DIN EN 1627

Förderung: 10 – 20%2)

1) auf Wunsch können wir Ihnen einen Energieeffizienz-Experten vermitteln

2) Bis 1.000 € Investitionskosten: Zuschuss in Höhe von 20% der förderfähigen Kosten. Darüber hinausgehende Investitionskosten: 10% der förderfähigen Kosten

3) ebenso Nebeneingangstüren, sofern ein Zugang zur Wohnung möglich ist.

4) Sofern ein Zugang zur Wohnung möglich ist.